Presseinformation

Einladung zum Tag der Architektur 2010
Architekt Heino Heine lädt ein:
Sonntag, 27. Juni 2010, 11.00 bis 17.00 Uhr in das energieeffiziente und
barrierefreie 2-Personen-Haus von Ulrike und Jürgen Müller
in Porta Westfalica-Kleinenbremen

Bauherren: Müller ACCEDO
Besichtigungsadresse:
Grillenweg 10/Kleinenbremer Straße
32457 Porta Westfalica-Kleinenbremen
Besichtigungszeit: Sonntag, 27.06.10, 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Headline: „Puristisches Energiebündel an Kommunikations-Scheune!“


Die Architektenkammer startet den diesjährigen Tag der Architektur unter dem Motto:
„Horizonte!“ Es geht darum, aufzubrechen, vertrautes Terrain zu verlassen, Neues
zu entdecken, das Abenteuer Architektur zu wagen!
Architektinnen und Architekten mit ihren Bauherren werden in NRW an dem Wochen-
Ende 26./27. Juni 2010 rund 551 neue und modernisierte Bauwerke vorstellen!

Ein barrierefreies, energie-effizientes 2-Personen-Wohnhaus! Ein Anbau an eine
vorhandene Scheune, der und die es in sich haben!
Die betont einfache kubische Form dieses Wohnhauses bildet bewusst eine Zäsur
zur historischen Scheune. Ein Plädoyer für mehr Mut in der Architektur der Moderne!
Neue Wohngrundrisse entdecken, das Abenteuer Architektur wagen!

Die historische Scheune dient dem Wohnhausanbau als Eingangsbereich, überdachte
Terrasse, Kommunikationszentrum, Werkstatt, Stauraum und als Energiezentrale.
Somit hat die Scheune eine multifunktionale Aufgabenstellung und dient nach einem
jahrelangen Dornröschenschlaf nun aktiv der Zukunft, der Kultur und der Kommunikation!
Für die Kleinenbremer Neubürger Ulrike und Jürgen Müller war ein wichtiges Ziel
bei dem Bau des eigenen Hauses eine anspruchsvolle, auf ihre Bedürfnisse zuge-
schnittene Architektur im Zusammenwirken mit einem hochleistungsfähigen nachhaltigen
Baustoff! Vision ist Wirklichkeit geworden: Architekt Heino Heine hat großzügige bodentiefe
Fensterflächen, die für ein hohes Maß an natürlicher Beleuchtung, offene Räume und
fließende Übergänge zwischen Innen und Außen sorgen, gebildet.
Der kompakte Gebäudekörper hat mit dem günstigen A/V-Verhältnis eine gute Voraus-
setzungen für einen geringen Energiebedarf. Die Konzeption des Holzrahmenbaus mit
hochwärmegedämmten Wänden ergänzte Architekt Heine mit einem regenerativen Heiz-
system, das (fast) den Verzicht auf fossile Brennstoffe ermöglicht:
Müllers setzen in ihrem Wohnhaus eine Luft-Luft-Wärmepumpe mit Kühlfunktion und eine
kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung und eine Brauchwasserwärmepumpe ein.

Ihr Ansprechpartner:
Heino Heine, Dipl.-Ing.
Architekt – Stadtplaner BDB
Telefon 05722/9055-32
Mobil 0163/8 9055-30
e-mail: heino.heine@bauquadrat.de

Die hochwärmegedämmte Gebäudehülle in Holzrahmenbau und die intelligente Haustechnik
machen sich bereits nach wenigen Jahren bezahlt .So ist das Gebäude weitgehend unab-
hängig von traditionellen Energieträgern.